Sanierungsexperten von LECON gelingt erfolgreiche übertragende Sanierung der Netzwerk GmbH

Das IT-Secu­ri­ty-Unter­neh­men Netz­werk GmbH ver­treibt eine eigen­stän­dig ent­wi­ckel­te Log-Manage­ment-Soft­ware für Kun­den mit beson­ders hohem Dis­kre­ti­ons­in­ter­es­se im deutsch­spra­chi­gen Raum. Ihr Pro­dukt wird auf Bun­des­ebe­ne geför­dert und die IT-Secu­ri­ty-Initia­ti­ven der Geschäfts­lei­tung mit Herrn Olaf Mül­ler-Haber­land und Jür­gen Tho­ma (ehem. Geschäfts­füh­rer) genie­ßen bun­des­weit Anse­hen.

Nach Eigen­an­trag vom 21.07.2016 war am 01.10.2016 das Insol­venz­ver­fah­ren eröff­net (Amts­ge­richt Weil­heim – Az. IN 235/16) und Herr Rechts­an­walt Tho­mas Klöck­ner von LECON zum (vor­läuf­gen) Insol­venz­ver­wal­ter bestellt wor­den.

Dem Sanie­rungs­team von LECON mit Rechts­an­walt Tho­mas Klöck­ner und Rechts­an­walt Phil­ipp Phei­ler ist es zusam­men mit der Geschäfts­füh­rung der Netz­werk GmbH gelun­gen, eine nach­hal­ti­ge Lösung für das Unter­neh­men zu fin­den. Am Ende eines früh­zei­tig ein­ge­lei­te­ten und inten­siv geführ­ten M&A-Prozesses konn­te das Unter­neh­men im Wege einer sog. über­tra­gen­den Sanie­rung mit Wir­kung zum 01.11.2016 an einen Inves­tor aus dem IT Bran­che aus Mün­chen ver­kauft wer­den. Sämt­li­che Arbeits­plät­ze blei­ben erhal­ten. Die Gläu­bi­ger­ver­samm­lung muss dem Ver­kauf noch zustim­men. Über den Kauf­preis haben die Ver­trags­par­tei­en Still­schwei­gen ver­ein­bart.