Letterbox – Insolvenzplan mit 100 % Quote nach Fortführung

In dem Insol­venz­ver­fah­ren über das Ver­mö­gen der Let­ter­box Direkt­mar­ke­ting GmbH hat das Amts­ge­richt Wolf­rats­hau­sen den von Insol­venz­ver­wal­ter Tho­mas Klöck­ner ein­ge­reich­ten Insol­venz­plan rechts­kräf­tig bestä­tigt. Die Gläu­bi­ger erhal­ten nach einer zwei­jäh­ri­gen Fort­füh­rung des Unter­neh­mens eine Quo­te in Höhe von 100 %. Insol­venz­ver­wal­ter Klöck­ner von LECON hier­zu: „Nach den durch­ge­führ­ten Sanie­rungs­maß­nah­men hat das Unter­neh­men sei­ne Markt­fä­hig­keit unter Beweis gestellt. Für die Zukunft wün­sche ich Let­ter­box wei­ter­hin viel Erfolg.“

Die Let­ter­box Direct­mar­ke­ting GmbH mit Sitz in Gerets­rie­dist ist auf die Her­stel­lung von Pro­duk­ten für per­so­na­li­sier­tes Direkt­mar­ke­ting spe­zia­li­siert. Die Band­be­rei­te reicht von Wer­be­mai­lings über Bei­la­gen und Kata­lo­gum­hef­ter bis hin zu Visi­ten­kar­ten.