Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz plant eine Regelung, wonach die Insolvenzantragspflicht für Corona geschädigte Unternehmen ausgesetzt wird.

Vor­aus­set­zung für die Aus­set­zung soll sein, dass der Insol­venz­grund auf den Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Epi­de­mie beruht und dass auf­grund einer Bean­tra­gung öffent­li­cher Hil­fen bzw. ernst­haf­ter Finan­zie­rungs- oder Sanie­rungs­ver­hand­lun­gen eines Antrags­pflich­ti­gen begrün­de­te Aus­sich­ten auf Sanie­rung bestehen.

LECON hilft in Son­der­si­tua­tio­nen.

Die­sen Bei­trag tei­len: