Insolvenzplan einstimmig bestätigt – Toller Erfolg für die Restrukturierung des Ambulanten Pflegedienstes Mittenwald

Einen wichtigen Meilenstein hat der Ambulante Pflegedienst Mittenwald mit seinem Inhaber Frank Glaser und seinen nunmehr 19 Angestellten erreicht: In dem Erörterungs- und Abstimmungstermin vor dem Amtsgericht Weilheim vom 29.07.2020 haben alle anwesenden Gläubiger dem von LECON erarbeiteten Insolvenzplan zugestimmt. Damit ist der Weg frei für den Abschluss des Insolvenzverfahrens. Binnen weniger Wochen werden die Gläubiger eine Hundertprozent-Quote erhalten und kann der Inhaber seinen Erfolgskurs nach zwei Jahren finanzwirtschaftlicher und operativer Restrukturierung fortsetzen.

Mit dem Plan wird ein nachhaltiges, positives Ergebnis erzielt, bei dem alle Beteiligten Gewinner sind. Von Beginn an war das Ziel, der Verantwortung den Patienten gegenüber gerecht zu werden und den Mitarbeitern eine langfristige Perspektive bieten können. Dazu arbeiteten das Team von LECON sowie der Inhaber Hand in Hand. Umsatz und Ertrag konnten während der Restrukturierung stetig gesteigert und der Marktanteil ausgebaut werden. Der Dank gilt auch den Mitarbeitern, die in der anfangs schwierigen Phase Vertrauen gefasst haben und für die guten Ergebnisse der Pflege verantwortlich zeichnen. Mit dem Insolvenzplan und dessen Umsetzung beginnt nun in Kürze ein neues Kapitel für den Inhaber, der noch viel vorhat, für sich, seine Patienten und seine Mitarbeiter. 

Damit ist LECON ein weiterer Sanierungserfolg im Wege eines Insolvenzplans gelungen. Der Plan ist Beleg dafür, dass die Insolvenz mit ihren Sanierungstools als Restrukturierungsverfahren taugt. Vor allem deshalb, weil sich die Restrukturierungsmaßnahmen nicht auf die finanzwirtschaftliche Sanierung beschränkten, sondern die leistungswirtschaftliche, operative Sanierung ins Zentrum rückte. 

 

Diesen Beitrag teilen: